Geschichte

Aus Liebe zum Menschen

Hohe Lebenshaltungskosten und steigende Mieten – auch im wohlhabenden München leben viele Menschen in Not, vereinsamt und am Rande der Gesellschaft. Senioren und Kinder sind besonders häufig betroffen – mit steigender Tendenz. So sind immer mehr Bedürftige auf die Münchner Tafel angewiesen: Wöchentlich erhalten rund 20.000 Menschen (2016) Lebensmittel wie Molkereiprodukte oder Brot.

Eva-Sophie Koch und Dr. Ralf Ebersperger wollen die Not lindern und den bedürftigen Menschen helfen. 2012 gründet das Ehepaar die Koch-Ebersperger-Stiftung. Offizieller „Geburtstag“ der Stiftung ist der 6. Februar 2012. Die Regierung von Oberbayern hat die Koch-Ebersperger-Stiftung als mildtätig anerkannt.

Beide sind bereits vor der Stiftungsgründung caritativ tätig. 2008 gründen sie den Verein Im Alter Daheim e.V., der sich ebenfalls caritativ betätigt und bedürftige ältere Menschen finanziell unterstützt. So stellt der Verein das Taschengeld für Menschen, die im Heim leben, oder übernimmt einen Teil der Kosten für „Essen auf Rädern“ in Neuhausen. Über mehrere Jahre hinweg leitet Eva-Sophie Koch als Vorsitzende den Verein.

2012 wird der Verein in die mildtätige Koch-Ebersperger-Stiftung umgewandelt. Den Werten und Zielen des Vereines – der caritativen Hilfe und Unterstützung insbesondere bedürftiger älterer Menschen – fühlt sich die Stiftung weiterhin verpflichtet.

Eva-Sophie Koch

Eva-Sophie Koch Vorsitzende

Ralf Ebersperger

Dr. Ralf Ebersperger Stellv. Vorsitzender

Chronologie

L RGeschichte