Sammelaktion für Flutopfer auf dem Balkan schickt Schwerlaster mit 16,5 Tonnen Hilfsgütern

  • Sachspendensammlung wird bis zum 13. Juli 2014 fortgesetzt
  • Zahlreiche freiwillige Helfer unterstützten täglich bei Warenannahme und Beladung
  • Marathonläufer Thomas Guhlke startet bei Marathonlauf von Garmisch nach Saumnaun für Koch-Ebersperger-Stiftung

München, 30. Mai 2014 –  Die Sammlung der Koch-Ebersperger-Stiftung, von Avangarda BiH und des Vereins „Hilfe von Mensch zu Mensch“ fand gestern mit dem Beladen eines Schwerlasters mit Hilfsgütern im Beisein des Bundestagsabgeordneten Florian Post einen vorläufigen Abschluss. Der LKW machte sich noch am Abend des 29. Mai 2014 auf dem Weg ins Katastrophengebiet auf dem Balkan. Die Ladung: 800 individuell bepackte Kartons mit Hilfsgütern für Familien mit und ohne Kinder sowie Alleinstehende, 4.500 Liter Wasser, Decken, Matratzen und vieles mehr. Die Aktion wird bis zum 13. Juli fortgesetzt. Die Sammelstelle in der Lerchenauer Straße 343 in München-Feldmoching ist ab dem 6. Juni freitags von 14:00 bis 19:00 sowie samstags und sonntags von 12:00 bis 18:00 Uhr besetzt.

Viele fleißige Hände freiwilliger Helfer nahmen in der letzten Woche die zahlreichen  Sachspenden von Bürgern aus München und den umliegenden Städten entgegen, sortierten sie in der großen Lagerhalle nach Nahrungsmitteln und Wasser, Desinfektions- und Hygienartikeln, Spielzeug, Decken, Bettwäsche, Handtüchern und packten sie in Kisten für die Flutopfer. Zeitweise waren 20 bis 25 Freiwillige in der Halle und halfen. Einschließlich des Schwerlasters, der sich gestern auf den Weg gemacht hat, sind damit bis jetzt fünf LKWs mit Hilfsgütern nach Bosnien und Serbien gefahren. Bis zum vorläufigen Ende der Sammelaktion am gestrigen Donnerstag um 18:00 Uhr kamen immer wieder Menschen aus München und brachten Sachspenden.

[su_slider source=“media: 566,565,564,563,562″ link=“lightbox“ autoplay=“7000″]

Verlängerung der Sammlung

Die Organisatorinnen Eva-Sophie Koch und Sadija Klepo haben sich kurzfristig entschlossen, die Sammlung bis zum 13. Juli 2014 zu verlängern. So sollen bereits fest zugesagte Hilfsgüter wie beispielsweise zwei Paletten mit Desinfektionsmitteln einer Firma aus Hamburg und weitere Sachspenden aus der Bevölkerung  angenommen werden können. Ein LKW wird beladen und ins Katastrophengebiet geschickt werden, so bald genügend Sachspenden eingetroffen sein werden.Das Ende der Aktion fällt zudem zusammen mit dem Abschluss eines Marathons von Garmisch nach Saumnaun, in dessen Rahmen der Marathonläufer Thomas Guhlke für die Koch-Ebersperger-Stiftung startet und für die Flutopfer Geldspenden sammelt. Weitere Informationen hierzu finden sich unter folgendem Link: http://www.donare.de/koch-ebersperger-stiftung

„Es ist einfach toll, wie viele Menschen helfen. Ich freue mich nicht nur über die zahlreichen Spenden, sondern auch die freiwilligen Helfer hier in der Halle. Umso schöner ist es auch, zu wissen, dass die Hilfe direkt bei den Betroffenen ankommt und nicht in Lagern gesammelt wird. Dank auch für Spende des Hockeyvereins „Münchner Sportclub in der Eberwurz Straße 68“ für die großzügige Sachspende seiner Mitglieder“, sagt Eva-Sophie Koch, Vorsitzende der Koch-Ebersperger-Stiftung.

„Obwohl noch immer deutsche Medien das Ausmaß der Flutkatastrophe auf dem Balkan ignorieren, zeigen die Münchner Bürgerinnen und Bürger ein sehr großes Mitgefühl für Kinder, Frauen, Familien, alte Leute, die in Folge der Katastrophe leiden. Nach zwei Wochen gibt es immer noch Gebiete, in die wir bisher nicht durchgedrungen sind. Wir bedanken uns bei allen Spendern und bei unseren unermüdlichen Helfern“, sagt Sadija Klepo, Gründerin des Vereins Hilfe von Mensch zu Mensch.

Details zur Spendenaktion:

Die Annahmestelle befindet sich in der Lerchenauer Straße 343 in München-Feldmoching. Die Aktion wird bis zum 13.07.2014 verlängert, die Annahme ist ab dem 6. Juni 2014 wieder offen und zwar von 14:00 bis 19:00 Uhr am Freitag und von jeweils 12:00 bis 18:00 Uhr am Samstag und Sonntag.

Folgende Sachspenden werden weiterhin dringend benötigt:

  • Konserven
  • Öl, Mehl, Zucker, Salz
  • Babynahrung
  • Hygenieartikel (Shampoo, Duschgel, Zahnpasta und -bürste, Windeln, Feuchttücher, Binden, Seifen)
  • Bettwäsche, Handtücher, Küchentücher
  • Verbandsmaterial, Erste Hilfe Artikel
  • Desinfektionsmittel –  Sehr wichtig!
  • Putzmittel
  • Antimückenspray
  • Tee
  • Kaffee
  • Haushaltshandschuhe
  • Einmalhandschuhe
  • hochkalorische Nahrung
  • Umzugskartons
  • Packband

BITTE, BITTE KEINE KLEIDUNG, Wasser wird nicht mehr benötigt.

Medikamente:

  1. Fiebersenkende und Erkältungsmedikamente (Aspirin 500, Paracetamol,Ibuprofen…)
  2. Schmerzmittel (Panadol, Analgin, Spasmex…)
  3. Durchfallmedikamente (z.B. Loperamid)
  4. Laxantien – Abführmittel (Dulcolax, Laxoberal, Movicol)
  5. Antiallergika/Antihistaminika (Fenistil, Cromo-Hexal/-Ratiopharm…), Salben und Tabletten/Kapseln
  6. Povidon-Iod (Wunddesinfektion)
  7. Bivacyn (Pulver und Spray/Lösung)
  8. Antibiotische Augentropfen
  9. Thermometer

Über Hilfe von Mensch zu Mensch e.V.

Der Verein startete 1992 als Hilfsinitiative von Sadija Klepo, die selbst aus Bosnien-Herzegowina nach Deutschland geflohen war. Sie sammelte zunächst Geld- und Sachspenden, die sie zum größten Teil selbst in Konvois in die bosnischen Kriegsgebiete brachte. Heute ist HvMzM eine anerkannte Flüchtlings- und Migrantenselbsthilfeorganisation in Deutschland, die ihre Arbeit stets vorausblickend den Bedürfnissen der Migranten und den gesellschaftlichen Gegebenheiten und Erfordernissen anpasst. Der Verein versteht sich dabei auch als Impulsgeber für innovative Wege in der Arbeit mit Migranten. So hat er beispielsweise den schulvorbereitenden Unterricht für Migrantenkinder initiiert und umgesetzt.

Neben der Integrationsarbeit in Deutschland leistet der Verein weiterhin weltweite Flüchtlingshilfe, organisiert Hilfstransporte oder klärt Menschen, die Aufenthalt in Deutschland suchen, schon in ihren Heimatländern über die Bedingungen für Flüchtlinge auf, um falsche Erwartungshaltungen zu vermeiden.

Die Koch-Ebersperger-Stiftung

Die Koch-Ebersperger-Stiftung hat es sich zum Ziel gesetzt, Menschen in Not schnell, direkt und unkompliziert zu helfen. Die Stiftung will mit ihrer Arbeit Menschen eine Chance geben und ihnen bei Problemen helfen, die sie aus eigener Kraft nicht mehr lösen können. Daher liegt das Hauptaugenmerk der Stiftungsarbeit auf der individuellen Unterstützung, aber auch die wöchentliche Lieferung zusätzlicher Lebensmittel für die Münchner Tafel, Ausgabestelle Neuhausen, ist ein wichtiger Bereich. Bei Bedarf werden auch andere Institutionen und Einrichtungen unterstützt. Die Stiftung wurde Anfang 2012 von Eva-Sophie Koch und ihrem Mann Dr. Ralf Ebersperger gegründet.

 

[su_button url=“https://www.facebook.com/pages/Koch-Ebersperger-Stiftung/154595854664029?fref=ts “ target=“blank“ style=“flat“ background=“#efa62d“ size=“5″ icon=“icon: facebook-square“ text_shadow=“0px 0px 0px #ffffff“]Weitere Informationen[/su_button]

[su_button url=“https://www.koch-ebersperger-stiftung.de//wp-content/uploads/2014/05/KES_Sammelaktion_vorl_Ende_30.05.2014_v03.pdf“ target=“blank“ style=“flat“ background=“#efa62d“ size=“5″ icon=“icon: download“ text_shadow=“0px 0px 0px #ffffff“]Beitrag als PDF[/su_button]

 

Kontakt

Eva-Sophie Koch
Koch-Ebersperger-Stiftung
Schulstraße 40, 80634 München
Telefon: 089 – 41615741
E-Mail: koch-ebersperger-stiftung@email.de

L RSammelaktion für Flutopfer auf dem Balkan schickt Schwerlaster mit 16,5 Tonnen Hilfsgütern

Kommentare zu Beiträgen anzeigen

40-Tonner starteten von Sammellager aus nach Bosnien und Kroatien.

Am 14.07.2014 starteten zwei 40-Tonner vom Sammellager aus nach Bosnien und Kroatien. Der Transport nach Bosnien wurde von uns begleitet. Mit den uns vorliegenden Genehmigungen und Anmeldungen gab es bei der Einreise keinerlei Schwierigkeiten. Der Transporter für Gunja wurde am 15.07.2014 in Anwesenheit vom Herrn Alen Džomba entladen. Die Verteilung übernimmt die Gemeinde. Der zweite

Foto-Ausstellung über die Hilfsaktion für die Flutopfer auf dem Balkan vom 3. Juli 2014 bis 10. Juli 2014 im Kulturpavillon am Romanplatz

Vernissage am 3. Juli um 18:00 Uhr im Kulturpavillon am Romanplatz Bundestagsabgeordneter Florian Post hält Eröffnungsrede Konzertgitarristin Radmilla Besic begleitet die Vernissage musikalisch [su_button url=“https://www.facebook.com/events/784171148284183/?context=create&source=49″ target=“blank“ style=“flat“ background=“#efa62d“ size=“5″ icon=“icon: facebook-square“ text_shadow=“0px 0px 0px #ffffff“]Zur Facebook Veranstaltung[/su_button] München, 27. Juni 2014 –  Die Koch-Ebersperger-Stiftung, der Verein „Hilfe von Mensch zu Mensch e.V.“, Avangarda BiH und

Münchner Spenden-Lkw nach Bosnien gestartet

München – Mit 800 Kartons, 4500 Litern Wasser, Decken und Matratzen beladen, ist am Donnerstag ein Spenden-Lkw in Feldmoching in Richtung Balkan abgefahren. Viele freiwillige Helfer hatten in der vergangenen Woche die Sachspenden entgegengenommen, sortiert und für die Flutopfer verpackt. …. Vielen Dank an die merkur-online und der TZ, für die Veröffentlichung der Artikel. Weitere