Koch-Ebersperger-Stiftung und BA 9-Vorsitzende Ingeborg Staudenmeyer organisieren Soforthilfe

Nach erfolgreicher Sammelaktion:
Lastwagen mit neuen und voll funktionsfähigen Haushaltsgeräten auf dem Weg von München zu Flutopfern nach Deggendorf

Am 27. Juni 2013 hat sich gegen Mittag ein Lastwagen, voll beladen mit von Münchner Bürgerinnen und Bürgern gespendeten Haushaltsgeräten auf den Weg nach Deggendorf gemacht. Dort verteilte der örtliche Kreisjugendring die Sachspenden an die Hochwassergeschädigten: Kühlschränke und Kaffeemaschinen, Waschmaschinen, Elektroherde, Fliesen.

Zusätzlich zu den Sachspenden der Bürgerinnen und Bürgern aus München und Umgebung, hat die Koch-Ebersperger-Stiftung neue Geräte im Wert von 5.800 Euro gespendet und den Transport in Höhe von über 1.000 Euro finanziert.

Bei der Sammlung kam eine große Zahl von Haushaltsgeräten zusammen, darunter

26 Waschmaschinen (20 neue),
3 Wäschetrockner,
16 Gefrierschränke,
2 Kühlschränke,
16 Mikrowellengeräte,
48 Kaffeemaschinen und
20 Staubsauger, Entfeuchter, Hochdruckreiniger sowie Werkzeuge.

„Wir sind wirklich überwältigt von der Spendenbereitschaft der Münchner. Wir erwarteten zwar schon Reaktionen auf unseren Aufruf, dass aber so viel gespendet würde, hat uns umso mehr gefreut. Wir hoffen mit dieser unkomplizierten, schnellen und unbürokratischen Hilfe, einen kleinen Beitrag zur Linderung der Not der Menschen in Deggendorf leisten zur können“, kommentierte Eva-Sophie Koch, Initiatorin der Spendenaktion und Vorsitzende der Koch-Ebersperger-Stiftung.